YOUR TITLE HERE
Gratis bloggen bei
myblog.de

schnecke
[Aussprache mit Mick]

21.15 uhr. Ich sitze in meinem Zimmer. Hör mir grad Beyonce mit Broken-Hearted Girl an. Es klingelt an der Tür. Ich eile um sie aufzumachen. 

Tütürülü. Und wer stand an der Tür? Mick. Er hat sich Sorgen gemacht, weil ich die letzten Tage aus keines seiner Anrufe oder SMS geantwotet hab. Weil er kein einziges Lebenszeichen von mir bekommen hat. Er wollte wissen, was los sei. Warum ich so komisch und abwesend bin. Und warum ich die letzten Tage weg war, ohne dass jemand überhaupt wusste wo ich bin. Erstmal hab ich ihm erklärt, dass ich mit Jessy in Köln beim Lichterfest war. Und dass ich die ganzen Tage vergessen habe mein Handy wieder einzuschalten, was eigentlich gelogen war. Ich habs nicht eingeschaltet, weil ich mit niemandem, vor allem nicht Mick, reden wollte. Und auf die Frage, warum ich so abwesend bin, hab ich ihn einfach gefragt warum er so komisch zu mir ist. Dann hat er mir alles erklärt. Er hat gesagt, dass er nicht so richtig wusste, wie er sich verhalten sollte. Denn er wollte nicht, dass es nur ein One Night Stand ist. Er wollte nicht, dass ich einfach nur sein One Night Stand bin. Eigentlich wollte er mehr, aber er wusste nicht, wie ich zu dem ganzen stehe. Er wusste anfangs nicht was er sagen oder machen sollen, aber als er dann seinen ganzen Mut zusammen gefasst hat und endlich mit mir darüber reden wollte, war ich verschwunden. Er hatte versucht mich auf verschiede Weisen zu erreichen (SMS, Anrufe, Mails), aber er wollte mich am liebste persönlich treffen. Und als er dann heute von Andy, seinem besten Freund, erfahren hat, dass ich die Tage in Köln war jetzt aber wieder zurück bin, ist er einfach in sein Auto gestiegen und zu mir gefahren.  

Ich hätte nie gedachte, dass er sich mehr aus dem ganzen erhofft hat, dass er im Grunde genauso über "uns" denkt wie ich. Jessy hatte also Recht, mal wieder.    

Nachdem wir und also ausgesprochen hatten und alles geklärt haben, hat er mich gefragt, ob ich morgen mit ihm ausgehen würde. In so ein richtig schickes Restaurant. Damit wie uns noch besser kennenlernen können. Ich habe natürlich zugesagt.     Leider konnte er nicht so lange bleiben, aber zum Abschied (als entschädigung?!) hat er mir einen langen, innigen aber trotzdem sanften Kuss gegeben. Ich hab weiche Knie bekommen und ein kribbeln im Bauch.   

Ich hoffe, er sieht, was er mit jeder Berührung bei mir bewirkt. Was er mit mir anstellt. Ich hoffe, dass das alles für ihn nicht nur ein Spielchen ist und er mich dann schnell fallen lässt. Ich will nicht wieder verletzt werden ....   

 

xoxo

14.7.09 23:29
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen